Individuelles Training für jedes Mensch-Hund-Team

Welpen

Welpenfrüherziehung erfolgt im Einzeltraining, dadurch kann ganz individuell auf jedes Team eingegangen werden und in Ruhe an den ersten Signalen gearbeitet werden. Dadurch kann auf das noch kurze Konzentrationsvermögen des Welpen eingegangen werden.

In den ersten gemeinsamen Trainingseinheiten werden die Grundsignale gemeinsam erarbeitet. Dazu gibt es Spiele- und Sozialisationstreffs. Danach werden in gemischten Gruppen die erlernten Signale unter Ablenkung trainiert.

Junghunde

Wenn der Hund in sein „Flegelalter“ kommt, scheint das bisher gelernte völlig vergessen. Gerade in dieser Phase ist Einfühlungsvermögen und Konsequenz sehr wichtig. Daher ist es im Einzeltraining für Hund und Mensch stressfreier an der Grunderziehung zu arbeiten. Danach kann das gelernte in der Gruppe geübt werden, Sozialkontakte werden geknüpft und der Mensch kann sich austauschen!

Gruppentraining

Hier wird das gelernte unter Ablenkung trainiert und gefestigt, auch Erwachsene Hunde sind willkommen – Grundgehorsam wird aufgefrischt und es werden immer wieder verschiedene Themen angeboten. (Cavaletti, Longieren, Tricks, Apportieren, Grundsignale,… )

Auch Mehrhundehalter sind im Training jederzeit willkommen.

Einzeltraining

Wenn Probleme auftreten die das Zusammenleben zwischen Mensch und Hund einschränken sollte eine Problemanalyse erfolgen.
Dann kann persönlich, individuell auf das Mensch-Hund Team abgestimmt daran gearbeitet werden. Zu Hause in der gewohnten Umgebung, vor allem dort wo die Probleme auftreten oder auch am Hundeplatz.

Hundgerechte Beschäftigung

  • Nasenarbeit: Flächensuche, Mantrail, Fährtenarbeit
  • Dummytraining
  • Longieren
  • Clickertraining
  • Tricks
  • Bodenarbeit – Cavalettitraining
  • Canicross

Wenn Hunde gut beschäftigt sind, sind sie ausgeglichener –  entspannter – selbstbewusster und dadurch kann es schon oft bei Problemverhalten zur Verbesserung kommen.

Alltagsorientiertes Training:

  • Social Walks
  • Leinenführigkeitstraining
  • Jagdkontrolltraining
  • Impulskontrolle

Hundealltagstauglichkeitsprüfungen (HAT J, HAT 1-4) nach ÖBdH

In diesem Kurs geht es darum, den Hund zu einem angenehmen Begleiter zu erziehen, der bei Begegnungen mit anderen Hunden, anderen Menschen, im Straßenverkehr und in den verschiedensten Alltagssituationen gut geführt werden kann und von seiner Umgebung nicht als Belästigung oder gar als Bedrohung wahrgenommen wird.

In diesem Prüfungsvorbereitungskurs werden Grundkommandos geübt und in der Gruppe gefestigt. Das Training findet auch außerhalb des Hundeplatzes statt. Ein ganz wichtiger Aspekt ist der Umgang des Hundeführers mit seinem Hund und die Schulung des Menschen seinen vierbeinigen Begleiter besser zu verstehen. Der Kurs ist Modular aufgebaut.

Es gibt die Möglichkeit dann zum Abschluss an das Training das erlernte Wissen in einer praktischen und theoretischen Prüfung zu zeigen, diese wird von einem externen Prüfer abgenommen. Danach wird eine Urkunde und ein Leistungsheft an den Besitzer ausgehändigt.

In einer Zeit zunehmender Hundefeindlichkeit kann jeder durch gut ausgebildete und sozialverträgliche Hunde die Akzeptanz der Vierbeiner ein klein wenig steigern.

PRÜFUNGSORDNUNG

www.oebdh.at/index.php/hundesport

Beratungen vor der Anschaffung eines Hundes

Gerade vor der Anschaffung des Hundes sollte man sich zu folgenden Punkten Gedanken machen: Welcher Hund passt zu mir und meiner Familie? Soll es ein Hund vom Züchter oder Tierheim sein? Was ist bei der Eingewöhnung zu beachten? Auch bei der Auswahl des Züchters und zum Welpenaussuchen begleite ich sie gerne und stehe ihnen beratend zur Seite. Zu diesen oder weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!